Scheidenkrampf behandeln

Was tun bei einem Scheidenkrampf und wie kann man diesen behandeln? Ein Scheidenkrampf, auch als Vaginismus bekannt, ist sehr unangenehm. Er kann verschiedene Ursachen haben, auch psychische. Er zeigt sich beim Geschlechtsverkehr oder auch bei der Tamponeinführung. In jedem Fall sollte ein Arzt aufgesucht werden, mit dem das Problem besprochen wird.

Scheidenkrampf behandeln und die Krämpfe stoppen

Um die Krämpfe zu stoppen kann beispielsweise regelmäßig ein Vaginaldilator in die Scheide eingeführt werden. Dieser wirkt desensibilisierend und gewöhnt die Betroffene daran, dass etwas in die Scheide eingeführt wird. Auch Beckenbodentraining kann hilfreich sein, da die Patientin so lernt die Muskulatur selbst zu kontrollieren. Eine psychische Beratung in Anspruch zu nehmen ist ebenfalls sinnvoll. Gemeinsam mit einer Therapeutin kann das eigentliche Problem, das überhaupt erst zu den Verspannungen führt, analysiert werden.

Hier klicken und Vaginismus bekämpfen!

Schritt für Schritt lernt die Patientin dann ihren Körper anzunehmen. Oft liegt das Problem in der Kindheit, wenn der Patientin bereits in frühen Jahren eingeprägt wurde, dass die Scheide etwas Schlechtes ist, das man nicht anfassen darf. Manchmal ist aber auch einfach der tägliche Stress und Überlastungen schuld an dem Scheidenkrampf.

Bei einer Therapie kann das seelische Gleichgewicht wiedergefunden werden. Es ist zu bedenken dass sich das Problem meist nicht von alleine wieder löst sondern eher noch verschlimmert. Betroffene sollten also nicht aus falscher Scham damit warten einen Arzt aufzusuchen.

Tags: , ,